21.11.2014

Tabasco Kochwettbewerb

Am 12.11.2014 nahm Judith Scheidenberger vom Jugendteam Frankfurt Bergiusschule am Tabasco Kochwettbewerb teil. Die Auszubildende vom Hilton Frankfurt erkochte sich einen hervorragenden zweiten Platz.


 

01.11.2014

Frankfurter Jugendteam unterwegs in Köln

Die Sieger der diesjährigen Friesenkrone  Matjesmeisterschaft, Kim Rathmann und Sven Luther, reisten nach Köln um bei dem Symposium Chefsache das Team von Friesenkrone an ihrem Stand  zu unterstützen.

Viele Sterneköche gaben sie hier ein Stelldichein und waren begeistert von den zubereiteten Matjesspezialitäten.

 

 

19.10.2014

Jugendteam Frankfurt Bergiusschule Unterwegs

 

Eine Bildungsreise der ganz besonderen Art unternahm das Jugendteam des Vereins der Köche Frankfurt.

Eingeladen von Transgourmet unternahmen die Azubis, ihre Betreuer und ein Team von Transgourmet, unter Leitung von Christoph Lang, eine Reise nach Paris um den Großmarkt Rungis kennen zu lernen.

Die Eindrücke waren überwältigend ­­­­­­­- diese Menge, Vielfalt und Frische der Produkte In Rungis ist einzigartig .

Alle Teilnehmer waren sich einig: Eine sehr gelungene Reise und ein Muss für jeden Koch.

 

15.10.2014

Ball der Köche mit Buffet, Tanz und Tombola

Der für sein legendäres Büfett berühmte Frankfurter „Ball der Köche“ wird auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. Dies hat jetzt der Verein der Köche Frankfurt e.V. beschlossen. Der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort, obwohl es bis zum Ballabend am 7. März 2015 noch eine Weile hin ist. Grund dafür: Die Kartennachfrage ist stets weit größer als das Angebot und man will so den Interessenten eine gewisse Planungssicherheit bieten. Erstaunlich eigentlich, denn der Ballsaal des Marriotts ist mit 774 Quadratmetern der größte aller Frankfurter Hotels, womit der Ball der Köche entsprechend auch eines der größten gesellschaftlichen Events der Stadt ist.

Die Elite der Frankfurter Küchenchefs und Meisterköche aus den Spitzen-Hotels und Top-Restaurants wird gemeinsam mit zahlreichen Zulieferern auch dieses Mal wieder ein Büfett gestalten, das erklärt, warum die Frankfurter Köche zur internationalen Elite zählen und nicht unerheblich zum guten Ruf Frankfurts als Messe-, Geschäfts- und Touristenmetropole beitragen – was übrigens auch der mehrfache Schirmherr der Veranstaltung, Stadtkämmerer Uwe Becker, stets ausdrücklich würdigte.

Den gesellschaftlichen Teil mit Tanz und Show bestreitet das vorzügliche „Gloria Sextett“. Es lockt auch wieder eine gut bestückte Tombola und es gibt erneut einen Wettbewerb für Auszubildende um den Schwälbchen-Preis. Deren lukullische Kunstwerke dürfen die Ballbesucher anschließend ebenfalls verspeisen. Der Erlös der Tombola kommt dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main im Deutschen Kinder-Hospizverein e.V. zugute.

Der Ball beginnt mit einem Empfangscocktail um 18.15 Uhr wieder im edlen Marriott-Hotel in der Hamburger Allee 2 gegenüber der Messe. Der Eintritt inclusive Galabuffet beträgt 80 Euro. Karten können bestellt werden per Brief beim Vorsitzenden der Frankfurter Berufsköche Marco Linnewedel, Leo-Tolstoy-Straße 27, 60437 Frankfurt am Main, über die Homepage www.koeche-frankfurt.de oder per E-Mail unter der Adresse ballkarten[at]koeche-frankfurt.de .

                          

01.10.2014

Diesmal gings's ans Eingemachte

 

Jury ermittelt Sieger des Koch-Nachwuchswettbewerbs in Kampfabstimmung

 

Der traditionelle Wettbewerb für Auszubildende und junge Köche des Vereins der Köche Frankfurt am Main e.V. am Samstagabend im vornehmen Best Western Premium IB Hotel an der Friedberger Warte war nicht nur wieder ein glanzvolles gesellschaftliches Ereignis. Dieses Mal ging es auch besonders spannend zu. Es kam unter den sechs Mitgliedern der Jury, darunter Dieter Müller, Drei-Sterne-Kochlegende und heimlicher deutscher Botschafter des außergewöhnlichen Geschmacks, sogar zu einer Kampfabstimmung. Dann erst stand das Siegerteam fest, nämlich Kevin Koch – nomen est omen – und Daniel Pletsch vom Intercontinental Frankfurt.

Insgesamt acht Teams namhafter Hotels, Restaurants und Betrieben der Gemeinschaftsverpflegung kämpften um Ehre, Punkte und Geldpreise. Sponsoren, Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft sowie der Leiter des Frankfurter Ordnungsamtes Jörg Bannach  als offizieller Vertreter der Stadt, die damit einmal mehr die Verdienste der Frankfurter Köche für das Renommee der Mainmetropole würdigte, füllten im großen Saal des Hotels auch den letzten Platz.

Der Vorsitzende des Köchevereins, Marco Linnewedel, begrüßte sichtlich zufrieden besonders den Vizepräsidenten des Verbands der Köche Deutschlands, Karl Haaf, die Vorsitzende des Landesverbandes Hessen Barbara Röder und den Vorsitzenden des Vorstands der Volksbank Höchst, Manfred Ruhs, den Hauptsponsor des Wettbewerbs. Im Interview erzählte dann Dieter Müller sehr kurzweilig aus seinem bemerkenswerten Berufsleben und stellte sein neues Buch, eine Biographie als Roman geschrieben und mit 40 Rezepten versehen, vor.

Er betonte desweiteren die Notwendigkeit der Jugendförderung, denn der Beruf sei hart: „50 Prozent der Kochlehrlinge schmeißen im zweiten Lehrjahr ihre Ausbildung hin.“ Und auch mit Spitzengastronomie könne man heute kaum noch Geld verdienen angesichts des hohen Zeit- und Arbeitsaufwands. Es gelte stattdessen nun das Motto: Ein volles Restaurant ist besser als zwei Sterne im Michelin.

Barbara Röder hielt, gestützt auf wissenschaftliche Untersuchungen, ein spannendes Referat über die voraussichtlichen Ernährungsgewohnheiten in 15 Jahren, wobei Essen aus dem Drei-D-Drucker, Insekten als Proteinlieferanten und aus der Petrischale gezüchtetes Laborfleisch wohl niemandem im Raum schon als bloße Vorstellung so recht mundeten. Dafür schmeckten die dann servierten acht unterschiedlichen Vier-Gänge-Menüs umso besser, und sogar Dieter Müller äußerste höchste Anerkennung für die Kunst der Nachwuchsköche.

Jedem Team war ein Warenkorb aus regionalen Produkten bereit gestellt worden, die verarbeitet werden mussten. Außerdem stand ein Warenkorb zur Verfügung mit Produkten, die verarbeitet werden konnten. Aus diesen Waren musste ein kaltes und ein warmes Amuse-bouche und danach ein 3-Gang-Menü aus kalter und warmer Vorspeise oder Suppe, Hauptgang und Dessert zusammen gestellt werden. Dieses Menü für jeweils zwölf Personen zuzubereiten hatten die Teams fünf Stunden Zeit.

Nach langen Beratungen verlieh die Jury schließlich vier vierte, zwei dritte, einen zweiten und einen ersten Preis. Das Siegermenü von Kevin Koch und Daniel Pletsch war wie folgt komponiert: Amuse-bouch: Perlgraupen und Frankfurter Grüne Kräuter, marinierte Rote Beete, Kürbis, Brotpuder. Menü: In Orangenöl confierter Stör, Apfelgel, Relish von Gurke und Liebstöckel, karamellisierter Fenchel. – Zweierlei vom Kalb, rosa Rücken, Kalbsbäckchenragout, Kartoffelpraline, Pilzcreme, Sellerie, Portweinglace. – Zwetschgeneis, Schokosand, Haselnussschwamm, Vanilleschmand, Gelee vom Früchtetee.

Den zweiten Platz belegten Paula Ebert und Matthias Johannsen vom Rocco Forte Hotel Villa Kennedy und Rentenbank Frankfurt, die beiden dritten Plätze gingen an Nunzio Cannata und Sascha Heeb vom Sheraton Congress Hotel Frankfurt sowie an Oliver Bödicker & Sven Luther vom Sheraton Airport Frankfurt und Accenture Campuss Kronberg.       

 

Alle Bilder stehen nun unter der Rubrik Bilder zur Verfügung.

 

02.09.2014

Die Show der Köche geht weiter

 

Drei-Sterne-Kochlegende Dieter Müller unterstützt Nachwuchswettbewerb des Vereins der Köche Frankfurt

 

Wer und was in Frankfurt in der gehobenen Gastronomie Rang und Namen hat, wird sich am Samstag, dem 20. September, im Best Western Premium IB Hotel an der Friedberger Warte ein Stelldichein geben. Dort treten zum dritten Mal Auszubildende und junge Köche im Wettbewerb „Frankfurt kocht kreativ“ sponsored by Volksbank Höchst am Main eG an. Veranstalter ist der Verein der Köche Frankfurt am Main, Ehrengast und Jurymitglied die Drei-Sterne-Kochlegende Dieter Müller.

Es werden dort dann wiederum künstlerisches Kochen und gesellschaftliches Ereignis zu einer eleganten Symbiose verschmelzen. Einerseits hat sich das beeindruckende Können der Frankfurter Nachwuchsköche mittlerweile herumgesprochen, die eifrig erste Preise selbst bei nationalen Wettbewerben einheimsen (und manchmal den zweiten gleich mit dazu). Andererseits folgen Geschäftspartner bedeutender Firmen des Köchevereins, Zulieferer, Sponsoren, Vertreter aus Handel und Gewerbe und natürlich die Kochelite der Frankfurter Spitzengastronomie willig der Einladung von Vereinsvorsitzenden Marco Linnewedel zu diesem lukullischen Leckerbissen, um die Köstlichkeiten der jungen Kochtalente zu kosten.

 

Drei-Sterne-Kochlegende Dieter Müller wird beim Nachwuchswettbewerb 2014 nicht nur Ehrengast sein, sondern auch als Jurymitglied einen Blick in die Töpfe werfen.

 

„Hessische-regionale Küche“ lautet wiederum das Thema. Das läuft dann so ab: Jedem der aus zwei Personen bestehenden Teams wird ein Warenkorb aus regionalen Produkten zugeteilt, die verarbeitet werden müssen. Daneben gibt es einen Warenkorb mit Produkten, die verarbeitet werden können. Aus diesen Körben müssen ein kaltes und ein warmes Amuse-bouche und danach ein Drei-Gang-Menü zusammengestellt werden.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Auszubildenden und jungen Köchen die Gelegenheit zu geben, ihr Können einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und sie in ihrer beruflichen Laufbahn zu fördern. Es soll Werbung für den Beruf und zugleich Motivation für junge Köchinnen und Köche sein, ihre Kreativität zu entfalten und ihre Ideen zu verwirklichen. Neben der Ehre des Sieges locken als Ansporn auch Geldpreise von 500, 300 und 200 Euro für die ersten Drei. Profitieren wird vom hohen Niveau der heimischen Kochzunft auch wieder die Messe-, Geschäfts- und Touristenstadt Frankfurt insgesamt, denn auch gutes Essen ist imageprägend und außerdem geht die Liebe bekanntlich durch den Magen.

Besonders freuen sich die Veranstalter darüber, dass dieses Mal die Drei-Sterne-Kochlegende und Botschafter des außergewöhnlichen Geschmacks Dieter Müller der Veranstaltung die Ehre seines Besuches gibt. Ihm geht es um das Kochen mit Herz und Leidenschaft, um unvergessliche Erlebnisse, die er seinen Gästen bereitet. Gemeinsam mit Ehefrau Birgit bietet Dieter Müller exklusive Kochkurse in seiner professionell eingerichteten Küche an. In ganz privater Atmosphäre gibt Dieter Müller Tipps & Tricks aus seiner langjährigen Erfahrung des kreativen Kochens und Zubereitens. Zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird gekocht und vor allem genossen. Aber auch für große oder internationale Veranstaltungen wie Messen, Firmenpräsentationen oder VIP-Events wird er gerne für das kulinarische Highlight gebucht. Sein Know-how gibt er zudem als Berater für exklusive Gastronomien & Hotels weiter. Und zu guter Letzt hat seine Sterneküche einen besonderen Platz gefunden: im Restaurant an Bord der MS Europa, der ersten schwimmenden Sterneküche. Zurzeit arbeitet Dieter Müller an einem weiteren einmaligen Projekt: der Veröffentlichung seiner Biographie, die im Oktober 2015 auf der Frankfurter Buchmesse vom Lingen Verlag präsentiert werden soll. Mehr Informationen auch über www.dietermueller.de.

Für den Nachwuchswettbewerb „Frankfurt kocht kreativ 2014“ geht er aber gerne von Bord und freut sich darauf, als Jurymitglied mit dabei zu sein. „Die Förderung unseres Kochnachwuchses liegt mir besonders am Herzen. Ich gebe immer wieder gerne meine Freude am nachhaltigen Kochen mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln weiter. Ich bin sehr gespannt auf die Kreationen des Frankfurter Nachwuchses“, erklärt Dieter Müller. So gesehen dürfte also auch beim Nachwuchswettbewerb 2014 nichts anbrennen. – nd-

 

 

 

27.07.2014

Friesenkrone Matjesmeisterschaft 2014  - Teil3

Die Matjesmeisterschaft 2014 in der Zeitung.

Chefs! [PDF]

Küche [PDF]

 

09.07.2014

Friesenkrone Matjesmeisterschaft 2014  - Teil2

Die Matjesmeisterschaft 2014 auf YouTube erleben.

 

09.07.2014

Jugendteam unterwegs

Am 06.07.2014 unterstützte das Jugendteam Frankfurt Bergiusschule das Team vom Hilton Frankfurt

bei der Charityveranstaltung Lebenstraum zu Gunsten des Vereins, Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.v.

Hierfür produzierten die Azubis ein Dessert (Joghurtmoussé , Ockstädter Süßkirschen, Schokoladeneis) welches sie am selben Abend bei der Veranstaltung selber anrichteten.

Die Gäste waren begeistert vom Können der jungen Köche.

 

 

03.07.2014

Friesenkrone Matjesmeisterschaft 2014

Dieses Jahr startete das Jugendteam des Vereins der Köche Frankfurt und der Bergiusschule bei der 10ten Friesenkrone Matjesmeisterschaft mit 2 zweier-Teams in Hamburg. Der Jubel bei der Siegerehrung war groß als die Plätze 1. und 2. nach Frankfurt gingen.

Mehr unter Jugendteam...

 

 

01.05.2014

Die Bilder vom Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" stehen in der Rubrik Bilder bereit.

 

08.04.2014

Bilder Ball der Köche 2014

Ab sofort stehen die Bilder vom Ball der Köche 2014 unter der Rubrik Bilder bereit.

 

12.03.2014

Ein lukullisches und gesellschaftliches Glanzlicht

Der „Ball der Köche“ war in diesem Jahr so stimmungsvoll wie nie zuvor

„Der Verein der Köche hat Frankfurt zu einer Hochburg der Kochkunst gemacht.“ Dieses Lob spendete Stadtkämmerer Uwe Becker am Samstag, dem 8. März, beim traditionellen Ball der Köche im edlen Marriott-Hotel dem 1. Vorsitzenden des Vereins Marco Linnewedel und seinem Team, und die Gäste unterstützen diese anerkennenden Worte mit lebhaftem Beifall.

Die Tische waren eng zusammengerückt in diesem größten Ballsaal aller Frankfurter Hotels, damit die vielen hundert Besucher Platz finden konnten – was gerade so gelang. Im geräumigen Foyer umwarben die Frankfurter Spitzenhotels mit auserlesenen Buffets schon fast in einer Art geheimen Wettbewerbs die Gourmets. Der Präsident des Verbandes der Köche Deutschland Andreas Becker dazu: „Frankfurt kann sich mit jeder Gourmethochburg Deutschlands messen, wie schon das Buffet hier zeigt.“ Und in den Räumen hinter dem Ballsaal war wieder besonders kreative Kochkunst zu bestaunen. Dort warteten raffiniert arrangierte Nachspeisen und vor allem die künstlerisch kreierten Käsespezialitäten des obligatorischen Schwälbchen-Wettbewerbs für Nachwuchsköche darauf, erst bewundert und dann verzehrt zu werden, weshalb Schirmherr Becker in seiner Begrüßungsrede auch von einer „Künstlerveranstaltung“ sprach.

Besonders reichhaltig in Qualität und Quantität war auch die Tombola bestückt, aus deren Erlös der Geschäftsführer des Vereins Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt, am gleichen Abend von Marco Linnewedel noch einen Scheck über 3.000 Euro in Empfang nehmen konnte. Linnewedel bedankte sich auch sehr herzlich bei den vielen Firmen und privaten Spendern für ihre uneigennützige Unterstützung, wobei der Vorstand der Volksbank Höchst, Manfred Ruhs, und Dr.Knop von der Lavazza Deutschland GmbH auf offener Bühne mit einem Präsent besonders für die Unterstützung für die Jugendarbeit geehrt wurden.

Großen Anteil am Gelingen des rundherum festlich-fröhlichen Abends trug die „Hilde aus Bornheim“ bei, eine Kabarettistin, die als Überraschungsgast gleich zu Anfang einen humoristischen Auftritt hatte, der die Stimmung im Saal sichtlich auffrischte – ebenso übrigens wie das Gloria-Sextett, das in diesem Jahr zum ersten Mal den Köcheball musikalisch garnierte. Es tat dies überaus gekonnt sowohl was die Titelauswahl als auch die Qualität der Darbietung sowie die gesamte Performance betraf, kurzum eine lebendige Visitenkarte musikalischer Meisterunterhaltung!

So gesehen übertrieb der junge, neu gewählte Vorsitzende des Vereins der Köche Deutschlands Andreas Becker nach der launigen Begrüßung der Gäste durch Marco Linnewedel in seiner Rede keineswegs, als er von einem „gesellschaftlichen Glanzpunkt“ sprach und den Frankfurter Köchen bescheinigte, „Maßstäbe für unseren Berufsstand zu setzen“ – mit diesem Ball, der Schwälbchen-Wettbewerb und dem neuen Kochjugendteam, das gleich bei seinem ersten Auftritt in Norddeutschland den 1. Preis im Matjes-Wettbewerb gewann („ausgerechnet dort oben!“) Das Team mit seinem Ausbildungsleiter Michael Schneider von der Rentenbank Frankfurt wurde dann auch auf die Bühne gerufen, namentlich vorgestellt und mit viel Beifall bedacht.

Der Schirmherr des Balls, Uwe Becker, der wie bei so vielen anderen Themen auch zum Thema Kochkultur ein erstaunliches Fachwissen zeigte und druckreif die Frankfurter Tradition der organisierten Kochkunst des letzten Jahrhunderts beschrieb, geizte ebenfalls nicht mit Lob. „Frankfurt muss eine Reise wert sein, wenn man allein schon die Kochkunst hier sieht“, betonte er, und habe auf diesem Gebiet nicht nur im 20., sondern auch im 21. Jahrhunderteine Menge zu bieten. Marco Linnewedel müsse man nicht nur dankbar für die Förderung der Kochkunst in dieser Stadt sein, sondern auch für die gesellschaftlichen Akzente wie diesen Ball und ferner dafür, dass er darüber hinaus ein Herz für Frankfurt habe mit der alljährlichen Spende aus der Tombola für krebskranke Kinder. Insofern stehe die Stadt Frankfurt in hohem Maße zu dieser Veranstaltung, ja, es sei ihm eine Ehre, für die Stadt hier die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen.

Wegweisende Schritte seien von Frankfurt in die ganze Welt gegangen, hätten gar die Grand cuisine beeinflusst und damit zum savoir vivre, zu einem Stück Lebenskunst, beigetragen. So eingestimmt war es dann natürlich kein Wunder, dass Gastgeber wie Gäste bis zum frühen Morgen ausgelassen und zufrieden die Tanzfläche okkupierten. Nicht unerwähnt bleiben sollen natürlich die Sieger des Schwälbchen-Wettbewerbs. Dieses Mal durfte auch der Hanauer Köche-Verein als Gast teilnehmen – und prompt stellte er auch den Gewinner. Es war Robin Moukhtari vom Martin-Luther-Stift in Hanau . Die zweiten Plätze belegten Daniel Homuth vom Le Meridien Parkhotel und Jiagie Feng vom Hilton Hotel Frankfurt und auf den dritten Rang kam Nunzio Cannata vom Sheraton Congress Hotel Frankfurt und Dean Hofmann ebenfalls Martin-Luther-Stift aus Hanau.                  

 

09.02.2014

Uwe Becker wieder (Schirm)Herr der Töpfe

Stadtkämmerer Ehrengast beim Köcheball / Es gibt noch Karten

Der traditionelle Ball der Köche hat wieder einen Schirmherrn. Wie Köcheverein-Vorsitzender Marco Linnewedel mitteilte, hat Wunschkandidat Stadtkämmerer Uwe Becker zugesagt, in dieser Funktion die Veranstaltung und den Verein der Köche Frankfurt e.V. zu unterstützen. Damit würdigt Becker zum dritten Mal nach 2013 und 2012 auch ganz offiziell die Verdienste der Frankfurter Profiköche aus den Viel-Sterne-Hotels und anderen Treffpunkten kundiger Gourmets um den guten Ruf Frankfurts als Messe-, Touristen- und Finanzzentrum. Nachdem für dieses Jahr der Opernball abgesagt worden ist, avanciert der Köcheball damit zum größten Frankfurter Ballereignis.

Der Ballsaal des edlen Marriott-Hotels gegenüber dem Messegelände, in dem am Samstag, 8. März, der Köcheball um 18.30 Uhr mit einem Cocktailempfang beginnt, ist mit seinen knapp 800 Quadratmetern der größte aller Frankfurter Hotels. Er wird am Ballabend auch das wohl größte Buffet der Mainmetropole bieten, denn die zahlreichen Kochteams der verschiedenen Grandhotels wollen dort natürlich zeigen, was sie können, und wetteifern förmlich um die schmackhaftesten Gerichte. Und auch der jeweils mit dem Ball verbundene Nachtisch-Wettbewerb der Auszubildenden um den Schwälbchen-Preis zeigt nachgerade künstlerische Kreationen, in die man sich kaum hineinzubeißen wagt.

Das alles und eine attraktive Tombola zugunsten des Vereins „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ sowie ein langer Tanzabend zu den Klängen des Gloria-Sextetts bieten die Köche für nur 80 Euro an. Es sind noch Karten zu haben. Sie können per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter www.koeche-frankfurt.de bestellt werden. nd.-

 

 

Stadtkämmerer Uwe Becker war schon zweimal Schirmherr des Balls der Köche. In diesem Jahr wird diese Veranstaltung,
bedingt durch die Absage des Opernballs, sogar der größte Ball in Frankfurt sein. Rechts im Bild der 1. Vorsitzende des
Vereins der Köche Frankfurt e.V., Marco Linnewedel.